Tutorial: Linien für Journaling zu einer Karte hinzufügen

Journaling Linien Tutorial 11

Viele meiner Journaling Karten haben keine Journaling-Linien zum Schreiben (oben ein Beispiel aus meinem Set Domizil, nachdem ich ein paar Zeilen in der unteren Hälfte dazugefügt habe). Braucht man ja auch nicht unbedingt, selbst wenn man im echten Leben (so wie ich) nie eine gerade Zeile ohne Vorlage zustande bringt. Manchmal aber will man eben doch Linien auf der digitalen Karte haben. Das geht ganz einfach. Bei meinem Tutorial-Beispiel mache ich die Linien NACHDEM etwas geschrieben wurde; dann hat man den Vorteil, daß man sich nicht um Abstände kümmern muß, sondern die Linien nach dem Text richten kann, anstatt umgekehrt.

Die Karte, die ich unten verwende, ist aus meinem Set Alltagstrott, erhältlich hier bei Dawanda.

Continue Reading

Vintage Travel Poster: Land der Burgen und Ruinen

Travel Poster Egloffstein

Die Vintage Travel Poster gefallen mir echt gut. Deshalb habe ich gleich noch eines probiert, diesmal mit einem Anblick, den Instagram Beobachter von mir gut kennen. Das ist die Burg Egloffstein, eines der bekanntesten Motive der fränkischen Schweiz.

Ich stelle fest, daß mir die Poster mit etwas mehr Detail besser gefallen, als die, bei denen fast alle Einzelheiten wegretuschiert wurden. Deshalb lasse ich die Dächer  etc. eher so, wie sie sind. Natürlich fehlt auch hier wieder das Grunge Overlay nicht, :-).

Verwendeter Font: Road Culture. Für die Wolken habe ich ein Foto von Linda Sattgast benutzt, das im Kurs enthalten ist. 

ATC: Do not let hatred guide you

ATC Don't let hatred guide you

In der Juli Ausgabe von Digital Scrappers Premier Mitgliedschaft war ein Americana Kit von Studio Basic, „4th of July“. Mit Americana Kits fange ich normalerweise gar nichts an, ich finde weder die Farbkombination attraktiv, noch verscrappe ich entsprechende Themen. Dann fiel mir aber ein Layout in der Galerie auf namens „Je suis Nice“ und ich erkannte, daß man solche Kits ja auch gut für Frankreich Themen verwenden könnte – natürlich ohne die ganzen Briefmarken und das 4. Juli Zeug.

Also machte ich eine ATC zum Thema 14.07. 16 damit, denn was in Nizza passierte, steckt uns allen in den Knochen.

Credits: 4th of July by Studio Basic; Stitched Canvas textures vol. 6 by Crafty Button Designs; The Good Life by Studio Basic; ArtPlay Palette Radiant by Anna Aspnes; FotoBlendz Overlays 4 by Anna Aspnes;  Fonts: Born, Againtsrefresh, AshleyJarrow

Vintage Travel Poster: Lago di Garda

In der Juli Ausgabe der Premier Mitgliedschaft von Digital Scrapper dreht sich alles um Filter – ein Thema mit dem ich überhaupt nicht vertraut bin. Mein erstes Projekt war ein Vintage Travel Poster, mit dem ich recht zufrieden bin. Natürlich habe ich ein Foto vom Gardasee genommen, nämlich das hier. Ein Blick von den Zitronengärten von Limone auf den See. Gut, daß gerade das Schiff kam…

Vintage Travel Poster Original

Aus dem Foto wurde dann mit ein paar Handgriffen dieses hier:

Vintage Travel Poster

Zusätzlich zu den Filterbehandlungen habe ich dem ganzen Poster auch noch ein Grunge Overlay verpasst – ohne Grunge geht es bei mir nicht, auch wenn ich’s noch so versuche. Thematisch passt dies gut zu der Vintage Travel Postcard, die ich letztes Jahr – auch teilweise nach einem Tutorial von Digital Scrapper – gemacht habe. Da war es allerdings eher ein auf alt getrimmtes Foto, kein Poster.

Die Technik muß ich noch mit anderen Fotos ausprobieren, das Ergebnis hängt sehr vom Originalbild ab.

Verwendete Fonts: Trend, Arnabelle Script

Ein Blog mit wunderbaren Freebies

Wer gerne mit Templates scrappt, muß sich unbedingt mal den Blog Les petits cadeaux de Badadou ansehen. AMarie T ist eine äußerst produktive Scrapperin, deren Layouts ich oft auf Google+ bewundere. Sehr häufig macht sie aus diesen Layouts dann Templates, die sie auf ihrem Freebie Blog kostenlos anbietet.

Es gibt dort eine Menge zu entdecken. Wenn ihr eine Template seht, die euch gefällt, könnt ihr euch dann auch gleich das Layout ansehen, das AMarie ursprünglich gemacht hatte – zur Inspiration sehr gut geeignet. Mehr ihrer Layouts findet ihr auf ihrem Blog Scrap‘ Story 21.

 

Neu im Shop: Kinderspiel Journaling Karten 4×6

Kinderspiel Journalcards 4x6 Preview
Neu im Shop

Etwas Gescheiteres kann einer doch nicht treiben in dieser schönen Welt, als zu spielen.
~Henrik Ibsen

Heute gibt es sieben (bzw. acht inkl. Freebie) Scrapbook Journaling Karten im Format 4×6 inches zum Thema Spielen. Die Karten sind sehr farbenfroh und behandeln keine speziellen Spiele, sondern es geht um das Spielen allgemein (und nicht nur das von Kindern).

Continue Reading

07.07. ist (war) Tag der Schokolade

Habt ihr gewußt, daß der 7. Juli der Tag der Schokolade ist? Wieder mal ein Tag, der fast an mir vorbeigegangen wäre. Zur Feier des Tages – auch wenn’s nachträglich ist – gibt es heute ein Freebie-Kärtchen, das wahrscheinlich der Anfang eines neuen Journalingkartensets ist. Ich meine, Schoki verdient ein eigenes Set, oder nicht? Gestern war keine Zeit zum Posten. Erst war ich voller Vorfreude auf unseren Sieg, dann habe ich geweint…

Naschkatze Freebie Preview

Download Button

 

 

 

Viel Spass beim Naschen!

 

Neu im Shop: Berichtswesen Overlays

Berichtswesen Overlays Preview
Neu im Shop

Heute gibt es sieben Overlays für Scrapbook Journaling Karten im Format 4×6 inches. Ich nenne sie „Berichtswesen“, denn sie sind dazu da, über irgendwelche Ereignisse, Situation, Erlebnisse zu berichten. Bei einigen ist auch Platz für ein Foto und eine dazugehörigen Beschreibung.

Overlays Berichtswesen Beispiel

Manchmal findet man einfach nicht die richtige Kartenfarbe/Textkombination. Die Karte würde von der Farbe her passen, aber der Text drauf hat leider gar nichts mit dem zu tun, was du sagen willst. Dafür gibt es nun diese Overlays. Legt sie einfach auf einen 4×6 in Hintergrund, und gestaltet den Hintergrund nach Belieben, wie ich es in dem Beispiel gemacht habe. Oder nehmt als Hintergrund ein schon fertiges Papier.

Continue Reading

Ein neuer Begriff: Kitted Templates

Was sind kitted Templates? Wieder ein neuer Begriff, der die Sache allerdings ganz gut umschreibt. Er stammt von Tiffany Tillman von Scrapaneers, die Templates so bezeichnet, die mit Papieren und Elementen eines Kits gemacht wurden, aber dennoch, aufgrund der belassenen Ebenen, völlig veränderbar sind. Bisher kannte ich keinen eigenen Namen dafür, aber „kitted Templates“ passt genau.

Hier ist eine ganz neue kitted Template von Tiffany Tillman als Beispiel. Es gab sie heute als Freebie im Scrapaneers Newsletter.

Kitted Template von Tiffany Tillman

Wenn die Vorlage schon so gut wie fertig ist, sehe ich keinen Grund dafür noch x Sachen zu ändern, deshalb behalte ich bei solchen Templates fast immer alles bei, was da ist. Ich selbst benutze die kitted Templates von Just Jaime ja für mein diesjähriges Jahrbuch, aber ich ändere an den Dingern (fast) NICHTS. Ich tausche mal eine Journaling Karte aus, entferne oder ersetze mal ein Element, weil es thematisch nicht passt, aber das war es auch schon. Zum Zeitsparen sind kitted Templates sehr nützlich. Man hat das Layout fertig, aber man behält alle Freiheiten. Definitv besser als eine Quickpage.

Wenn es aber um das kreative Scrappen geht gehören Kit + Template einfach für mich nicht zusammen. Da will ich machen, was mir gefällt, ohne daß sich schon jemand vor mir den Kopf zerbrochen hat.

Wie findet ihr kitted Templates? Mögt ihr sie? Benutzt ihr sie? Oder schränken sie euch zu sehr ein? 

Game of Thrones S6/E10 Die Winde des Winters

So, Winter ist jetzt endlich da. Der Episodentitel „Die Winde des Winters“ gefällt mir, es ist der Titel des nächsten Buches, auf das wir alle schon so lange warten.

Die letzte Episode der sechsten Staffel war wieder gut; mit dieser und der Episode letzte Woche haben sich die Macher wieder etwas rehabilitiert, nachdem ja wirklich bisher alle Episoden eher mau waren – im großen und Ganzen gesehen.

Cersei kennt kein Limit. Jetzt legt sie ein ganzes Viertel in Schutt und Asche, bringt x unschuldige Leute um, löscht fast die Tyrells aus und verursacht durch Vernachlässigung ihres Sohnes (dessen Frau unter den Opfern war) dessen Selbstmord. Die Prophezeiung von damals hat sich bewahrheitet. Dass Tommen irgendwie sterben mußte, war klar, aber wer hätte ihn umbringen sollen? Der Knabe war so nett und tat keinem was zuleide. Tada, Selbstmord – die eleganteste Lösung!

Jetzt kam auch wieder Dorne ins Spiel. Olenna koaliert mit den Sands, und die neuen Allierten finden gleich noch einen größeren Partner mit Hilfe von Varys. Ich dachte, der Dorne Plot wäre endgültig tot, aber wenigstens kommt Dorne nun doch noch -wie von Doran Martell geplant – als Unterstützer der Targaryens zum Tragen.

Die kleine Lyanna Mormont gefällt mir echt. Sie hat Biss. Littlefinger. Die Szene im Godswood fand ich sehr schön. Fast romantisch, dann aber wieder nicht. Ich denke, daß man mit Littlefinger gut fahren würde, SOLANGE man das gleiche Ziel verfolgt. Die Konfrontation zwischen Ser Davos und Melisandre war nicht ohne. Sie kann froh sein, so glimpflich davongekommen zu sein.

Ja, Jon Snow ist Lyannas und Rhaegars Sohn. Wer hätte das gedacht? Eigentlich jeder, aber trotzdem war die Rückblende ganz nett.

Was die ganze Geschichte um Sam soll, weiß ich nicht. Irgendwie führt sie ins Leere. Die Maester verfolgen anscheinend keine eigenen Pläne, also was soll das?

Die Freys. Gut, daß Vater und Söhne nun endlich den verdienten Lohn empfangen haben. Jaime ist wahrscheinlich mehr als dankbar, denn er sah so aus, als würde er den Job gerne selbst erledigen. Die Pastete war keine üble Idee, wenn auch nicht originell. Welch eine Genugtuung für Arya, Walder Frey auf die gleiche Art umzubringen, auf die ihre Mutter starb.

Westeros hat nichts Gutes zu erwarten, wenn man sich die letzte Einstellung der Episode ansieht. Danis Flotte mit den Armeen der Unsullied, Dothraki, Ironborn (oder einem Teil davon), Tyrells und Dorne gepaart mit den drei Drachen, wer wird da etwas entgegenzusetzen haben?

Ich hoffe nur, die ganzen Südländer bringen sich ein paar Mäntel mit!