Tag Archives: anita designs

Art Journaling: Inchies v. 2 – Farbverlauf

Ich hatte ja schon gesagt, daß ich völlig infiziert war von den inchies. Hier wollte ich einen Farbverlauf ausprobieren. Das Ergebnis gefällt mir echt sehr gut; ich überlege, ob ich es nicht auf eine Leinwand drucken lassen soll, um es aufzuhängen. Das Layout und die Materialsuche vorher waren extrem zeitaufwendig, da muß auch was dabei rumkommen. Das Teil nur auf der Festplatte schlummern zu lassen ist eigentlich Verschwendung.

Das Farbschema war das des TLP Collabs "Of wishes, hopes and dreams", das mir sehr gut gefällt. Außerdem ist das Kit sehr umfangreich, so daß ich viele Papiere und Elemente daraus verwenden konnte. Aber gereicht hat das natürlich nicht. Ich habe viele TLP Kits hergenommen, aber mußte dann doch noch auf TLP-externe Sachen zurückgreifen. 

Inchies Farbverlauf

Ansonsten ist so ein inchies Layout eine echt einfache Sache. Copy, Paste, Verkleinern, Plazieren, Schlagschatten, fertig! Und das dann >200 Mal. 

Credits: Skinny Starter Templates by Scrapping with Liz;
Das meiste ist von Of wishes, hopes and dreams TLP collab;
Alle anderen Kleinigkeiten sind von Diptych by Paislee Press;  After the rain TLP collab; Shabby Couture by etc. by Danyale;  Moon , laugh and whispers by etc. by Danyale; Shabby couture by etc. by Danyale; Bee Curious by Lynn Grieveson;  Adventure blog hop freebie by Lynn Grieveson;  Wind whispers by Lynn Grieveson; Self portrait by Sara Gleason;  Our story by Amy Wolff;  Calico Cabin by Amy Wolff; Hello cutie by Amy Wolff; Storyteller Hadley by Just Jaimee; Reflection by Amber LaBau;
und ein paar vereinzelte Sachen sind von For the love of peace by Designers united for peace; Bric-a-Brac by Maya de Groot; Today and always by Erin Kay Studio; Brocante by Maya de Groot; Express your creativity crowns by Maya de Groot; Everyday matters by T for me; Now by Gennifer Bursett; Cherished by Anita Designs; ArtPlay Palette by Anna Aspnes; Standing Tall by Kim Broedelet.

Layout: MOC 22 Vorher – Nachher

Ich hatte schon von meinem Layout berichtet, das ich im Zuge des MOC nochmal machen mußte - sowas macht mir GAR keine Freude. Ich hatte dieses Layout hier schon fertig - und es gefiel mir ausnehmend gut -, als ich feststellte, daß das Kit, das ich hauptsächlich verwendete, nämlich "Made with Love" von Lynne Marie, nicht mehr im Lilypad Shop war. Offenbar ein Tagging-Fehler von mir. Das konnte ich demzufolge so nicht lassen und ich mußte Papiere und Elemente ändern - total blöd!

MOC 22 Dinner time vorher

Die Rumsucherei ging mir gehörig auf die Nerven. Ich wollte die Farben möglichst so lassen, wie sie waren, und die Papiere, die ich letztendlich verwendete habe, waren einfach nicht meine erste Wahl. Auch wenn das dem unbeteiligten Zuschauer gar nicht aufgefallen ist. 

Continue Reading

Pocket Scrapping mit und ohne Plastik

Als Digiscrapper hat man beim Pocketscrapping die Wahl, ob man mit oder ohne Plastik "hüllen"scrappen möchte. Ich habe darüber schon mal in meinem Post Digital Pocket Scrapbooking - wie fange ich an? gesprochen. Nachdem ich das nächste Jahr im Pocketlook gestalten möchte, ich aber bisher nicht viele Pocketpages gemacht habe, mußte ich langsam anfangen zu üben. Ich hatte schon in der Vergangenheit festgestellt, daß Pocketscrapping nicht so einfach ist, wie man meinen könnte. Karten und Fotos in Taschen stecken kann ja jeder? Mag sein, aber die Sachen so zu kombinieren, daß sie gefällig aussehen, ist nicht einfach. Du glaubst mir nicht? Schau dir jede beliebige Pocket-Galerie an und du wirst dort Seiten finden, die einem echt zu denken geben.

Continue Reading

Gardasee Album Seite 1

Langsam mache ich mich nun ernsthaft an mein Gardasee Album. Das hier ist die erste Seite mit einigen repräsentativen Fotos des ersten Nachmittags. Ich bin froh, daß ich mich dazu entschlossen habe, nur mit den Templates und dem Kit von Anita und Kim Broedelet zu arbeiten, ich muß keine großen Entscheidungen treffen, sondern kann mich auf das Journaling - das ich ausgegraut habe, da ich hier nicht meine Orgien breittreten will, :-) - und die Fotos konzentrieren.

Ich muß noch schauen, ob ich den vierten Font, den ich mir ausgesucht hatte, Vandella, nicht weglasse. Sonst wird das zuviel des Guten. Zumal ich ja auch noch Wordart verwende, und die Tageslabels, die mir gut gefallen, Times New Roman verwenden. Das könnte ich zwar ändern, will es aber nicht.

Gardaseealbum Seite 1

Credits: Destination Escape Grab Bag von Anita Designs und Kim Broedelet. Fonts: Butterscotch, Catalina Typewriter, Church in the Wildwood. 

Gardasee Album Titelseite

Gardasee Album Cover vorne
Wer meinen Instagram Stream kennt, der weiß, daß ich wieder am Gardasee war. Ich kann wirklich nicht genügend Lobeshymnen darüber singen, dort stimmt einfach alles. Selbst wenn das Wetter regnerisch und kühl ist, ist es einfach wunderbar. Ich habe gleich nach der Rückkehr mit meinem Album angefangen - ich mache es mir dieses Mal noch einfacher als im letzten Jahr. Am iNSD hatte ich mir die Destination Escape Grab Bag von Anita und Kim Broedelet gekauft, die schon mit allem Drum und Dran kam, inklusive Template Album. Somit habe ich in einem Produkt (das es jetzt einzeln gibt, hier z.B. das Kit) alles, was ich brauche. Das Thema Destination Escape ist perfekt geeignet, also habe ich mir vorgenommen, mal zur Abwechslung nur dieses eine Kit zu benutzen und keine Zeit mit Herumsuchen nach anderen Elementen zu verbringen. Continue Reading

Layout: Piazza del Duomo

Hier stand mir der Sinn wieder nach etwas Anderem, es gibt fast keine Embellishments oder Schnickschnack, aber auf die ein oder andere Maske kann ich nicht verzichten. Für die i-Tüpfelchen ist – wie sich mehr und mehr herausstellt – Anna Aspnes meine erste Adresse. Seien es Textur-Overlays, Nähstiche oder auch Masken und Scribbles, sie hat immer das Passende. Wobei: Hier ist der Scribble nicht von ihr, sondern von Studio Natali. Piazza del Duomo Credits: Bloom and grow by Anita Designs; 2014  iNSD grab bag by Studio Natali; Sparkle Dots No. 1 by Anna Aspnes; Stitched by Anna Black No. 1 by Anna Aspnes; Tissue Textures No. 1 by Anna Aspnes; Urban Frame Transfers 1 by Anna Aspnes; Hipster Plumes by Anna Aspnes; GoldPaint Overlays No. 1 by Anna Aspnes;  Fonts: Angelique ma douce Colombe

Rezeptkarten und Kochbücher

Auch Kochrezepte lassen sich mit Hilfe von Digital Scrapbooking verschönern. Das Kochbuch mit eigenen Rezepten wird zum Schmuckstück in der Küche, und möchte jemand ein Rezept von dir, sieht es gleich viel hübscher aus als ein Zettel aus einem Notizbuch... Vorteile:
  • Nie unleserlich
  • Wird die Karte schmutzig, wird sie nochmals ausgedruckt
  • Einfach weiterzugeben
  • Sieh eindrucksvoll aus
  • Man kann sich kreativ austoben und das Produkt hat praktischen Wert
Amerikanische Rezeptkarten für Einsteckalben sind im allgemeinen 6x4 inches, so daß auch viele templates oder vorgefertigte Karten dieses Format haben. Wenn man aber "freestyle" Karten macht für das eigene Kochbuch ohne Maßzwang, gibt es gar nichts zu beachten. 6x4 Templates gibt es z.B. hier bei Shabby Princess. Außerdem verschönere ich gerne Kochbücher. Die Ring-Alben gab es mal in den Billigkisten bei Tedi für 1€. Jetzt sehen sie so aus... Eine günstige und schöne Methode, seine Rezepte zu organisieren und aufzubewahren. Lockbuch Cover Hier zum Start ein paar Digital Scrapbooking Kits zum Thema Kochen. 28.09.2013 Lynne-Marie hat sehr schöne Rezeptkarten inkl. Box herausgebracht, ebenso wie ein Starter Set für ein Rezeptbuch. Zum weiterführen und ergänzen hat sie auch ein Koch/Essen-Kit namens Bon Appétit. Alles ist momentan noch bei One Story Down erhältlich, ab Oktober oder November auch bei The Lilypad. 01.11.13 Tiffany Tillman hat sehr schöne moderne Rezept- und Kochbuch-Templates in ihrem Shop bei Pixels & Company 19.02.2015 Anita hat sehr schöne Templates für ein Rezeptbuch herausgebracht, zusammen mit etwas Wordart.