Tag Archives: lynne marie

Layout: Nachmittag in Gardone (Style Challenge)

Das hier ist noch so ein Layout, das mich nicht begeistert, aber dabei habe ich wieder etwas gelernt. Monochrom mag ich nicht - zu langweilig. Zumindest meine eigenen Layouts finde ich zu lahm, die der anderen gefallen mir durchaus. Ich lass das jetzt so, aber das wird mein vorerst letztes monochromes Layout gewesen sein. 

Nachmittag in Gardone

Credits: Life is good by Dawn Inskip; Wonderland by Lynn Grieveson; Make it count by Bella Gypsy; Moody Blues by Bella Gypsy Cozy Up by Bella Gypsy; Tattered Overlays 03 Holes by Lynne Marie; Worn page framers by Lynn Grieveson;  Fonts: Malina-Regular, Appareo-Medium

Layout: MOC 22 Vorher – Nachher

Ich hatte schon von meinem Layout berichtet, das ich im Zuge des MOC nochmal machen mußte - sowas macht mir GAR keine Freude. Ich hatte dieses Layout hier schon fertig - und es gefiel mir ausnehmend gut -, als ich feststellte, daß das Kit, das ich hauptsächlich verwendete, nämlich "Made with Love" von Lynne Marie, nicht mehr im Lilypad Shop war. Offenbar ein Tagging-Fehler von mir. Das konnte ich demzufolge so nicht lassen und ich mußte Papiere und Elemente ändern - total blöd!

MOC 22 Dinner time vorher

Die Rumsucherei ging mir gehörig auf die Nerven. Ich wollte die Farben möglichst so lassen, wie sie waren, und die Papiere, die ich letztendlich verwendete habe, waren einfach nicht meine erste Wahl. Auch wenn das dem unbeteiligten Zuschauer gar nicht aufgefallen ist. 

Continue Reading

Art Journaling: That’s the spirit & Nature – Tango Challenge

Letzte Woche habe ich bei The Lilypad zwei Layouts zusammen mit Ona gemacht. Jede von uns hat ein Layout begonnen, zur Anderen geschickt, sie hat es fortgeführt und die Erste hat es dann beendet. Das Gnaze natte sich TANGO Challenge und hat viel Spass gemacht. 

Dies hier ist das Layout, das ich begonnen habe. Die drei Stufen könnt ihr hier sehen

That's the spirit

Man mußte sich sehr beschränken, denn man bekam vom Partner jeweils nur das .jpg zugeschickt. Da ist nichts mit Verschieben und Verändern (außer mit sehr viel Mühe, und dafür bin ich zu faul). Eine ganz neue Erfahrung!

Credits: Self portrait by Sara Gleason; July 2016 M3 - Radiate|Vibrant|Spirit (Papers and Elements); Aug 2016 M3 - Discover|Yourself|Artistically (Elements); Waitng For Spring Elements (wordart/paint) by Little Butterfly Wings; Peaches and Cream Elements (paint splats recoloured orange) by Lynne-Marie. Fonts: Born

Das Layout, das Ona begann, und bei dem ich den Zwischenschritt gemacht habe, könnt ihr hier sehen - und die drei Schritte hier

Layout: Turkey! (für eine Journaling Challenge)

Für eine Journaling Challenge bei The Lilypad habe ich dieses Layout gemacht. Die drei Elemente in der Mitte sind eigentlich drei Journaling Karten von One Little Bird, die ich kurzerhand unten und oben abgeschnitten habe, da die ganzen Karten nicht zu dem Stil gepaßt hätten. Aber mit etwas Vintage Papier oben drüber wird daraus gleich etwas ganz Anderes. Das Problem bei den meisten Challenges von Seiten mit Shop ist, daß man hauptsächlich Sachen dieses Shops verwenden muß. Das ist zwar verständlich, aber lästig, vor allem für Leute, die sich ihr Material aus ihrem kompletten Lager zusammensuchen. Gott sei Dank erlaubt The Lilypad normalerweise 50% externe Produkte; hier mußte ich auf einen Truthahn von Brandy Murry zurückgreifen. Turkey! Journaling Challenge Layout Credits: Free as a bird; Twenty four seven; Bad mood; Scraptime mini; Embrace Life, all by Little Butterfly Wings; Nosh JC bonus by One little bird; Made with love by Lynne Marie; Kraft style for the title from Mommyish; Turkey from Sweetie Pie by Brandy Murry; Fonts: EvelethDotRegular, TimesNewRoman, GauthierFY-Medium

Layout: Herrmann

Dieses Layout war eine richtige Freude! Ich habe zum ersten Mal (und wohl auch zum einzigen Mal, denn der Abergläubische darf lt. Anleitung diesen Kuchen/dieses Glücksbrot nur einmal im Leben backen) einen Herrmann gebacken und weitergegeben.

Ursprünglich wollte ich ein paar Kochmaterialien verwenden, die ich eh hatte, aber dann kam mir das wunderschöne Kit Made with Love von Lynne Marie zum halben Preis vor die Augen (dazu passend gibt es übrigens kostenlose Marmeladenglasdeckel - oder wie sie auch heißen mögen -> hier).

Herrmann

Bei diesem Layout habe ich unter anderem


Credits: Template: Shabby Princess; Made with Love von Lynne Marie; Banner action von Wendyzines; Doodle action von Wendyzines und Krystal Hartley; Stitching: Joanne Brisebois; Spray brush: T9; Fonts: BN Jinx, Candy Inc.

The Digi Files November 2013

Die Digi Files im November waren fabelhaft. Ein paar Weihnachtskits waren dabei, was zu erwarten war, aber trotzdem war die Mischung perfekt. The Digi Files November 2013 The search for Santa von Bella Gypsy ist auch gut für anderes zu gebrauchen, die Farben weichen etwas vom üblichen Weihnachtsschema ab. Ich bin ohnehin Bella Gypsy Fan, von daher, alles gut. etc. by Danyale ist mit Baby it’s cold outside dabei, was mich dann veranlasst hat, am DSD bei ihr einzukaufen. Ein schönes Kit in tollem Braun/beige mit einigen Farbtupfern. Ein sehr hübsches Kit für den Hausgebrauch ist Sweet days with you von Misty Cato. Vielseitig, niedlich, gut für alles. Amanda Taylor ist eine weitere Lieblingsdesignerin von mir, ihr Kit Revealed gefällt mir auch sehr gut. In ihrem Digi Digest habe ich gehört, daß es als nicht so typisches Halloween Kit gedacht war, denn sie hatte ihren Erscheinungstermin mit Oktober verwechselt. Wäre mir nicht aufgefallen. Eine ArtPlay Palette von Anna Aspnes namens Autumn Reverie war mir hochwillkommen. Ich bin ja eh auf einem Aspnes-Hoch, so daß dieses Kit eines der Highlights für mich war. Damit aber nicht genug. Lynne Marie beteiligte sich mit dem Weihnachtskit Tinsel, das auf den ersten Blick nicht als solches zu erkennen ist. Ungewöhnliche Farben, aber sehr schön! Einzig die Templates sind diesen Monat nicht so ganz mein Fall. Ocean Shimmer von Studio Angelclaud ArtRoom werde ich wohl nicht benutzen. Mir gefallen Fotos in einem Winkel nicht, ich mag es lieber gerade, und von Kreisen bin ich auch kein großer Fan. Abgesehen davon waren die Digi Files genau mein Geschmack, mit Designern, die mir ohnehin gefallen. Besser geht es kaum.