Tag Archives: scannen

Scannen ist mein neuer Zeitvertreib

Zusätzlich zu all den alten Fotos meiner Mutter, die noch auf das Einscannen warten, habe ich jetzt auch noch x alte 35mm Negative gefunden, die auch verarbeitet und verscrappt werden wollen. Ich bin die nächsten Jahre beschäftigt... und sehe schon viele Reisealben vor meinem geistigen Auge.  

Mein neues Spielzeug

Scan! Image courtesy of Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net. / Bild mit freundlicher Genehmigung von Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net. Nicht nur bei Nina ist der Weihnachtsmann/das Christkind schon ein bißchen früher gekommen, sondern auch bei mir. Um die Unmengen von alten Fotos verwenden zu können, die ich nicht mal eben schnell bei dm-Markt einscannen will, habe ich mir endlich wieder einen Scanner angeschafft. Mit dem CanoScan 9000F Mark II steht dem Scannen von tonnenweise alten Familienfotos nichts mehr im Wege. Nächstes Jahr wird wahrscheinlich das Jahr der Heritage Layouts. Ich bin gespannt!

Nochmals: Kodak Scan Service bei DM-Markt

Seit meinem letzten Post ist schon etwas Zeit vergangen, und es scheint, in einigen DM-Märkten hat sich was getan. Bei einem kürzlichen Besuch/Versuch war ich etwas weniger angetan vom Scan Service, was wohl damit zusammenhängt, daß es sich um einen erweiterten Service handelte, der mich nicht überzeugte. Jetzt mit Bedientheke Mir macht es überhaupt nichts aus, Sachen auf mich gestellt zu erledigen, mache dies im Normalfall sogar lieber, als mich auf jemand anderen zu verlassen. In dem erwähnten Markt gab es aber eine Theke, hinter der das Brennen vorgenommen wurde, neben anderen Tätigkeiten wie Drucken, und was weiß ich noch alles. Das Scannen wurde von mir erledigt (das kannte ich ohnehin nicht anders), als ich dann aber meine CD brennen wollte, wurde mir auf Nachfrage mitgeteilt, daß dies hier vom Personal gemacht wird. Na schön! Leider gabe es irgendeinen Lesefehler, und ein Foto von mir wurde nicht gelesen. Ich könnte aber gerne alles nochmals scannen. Na klar, kein Problem! Ich scanne gerne nochmals rund 100 Fotos im Fünfertakt. Der Angestellte fragte mich, augenscheinlich angesichts meiner wenig begeisterten Reaktion, wieviel Fotos ich denn gescannt hätte und bei meiner Antwort fielen im schier die Augen aus dem Kopf. Obwohl also ausdrücklich damit geworben wird, daß man bis zu 200 Bilder auf eine CD bekäme, sind also knapp 100 Fotos schon außergewöhnlich viele? Die Reaktion fand ich etwas merkwürdig, gelinde gesagt. Ich bin da pingelig. Wie auch immer: als ich mich dann entschloss auf dieses eine Foto zu verzichten (ich weiß bis heute nicht, welches es war; das herauszufinden war mir zuviel Aufwand), funktionierte der Brennvorgang, und die CD war schnell fertig. Der Scan an sich ist natürlich genausogut wie im Selbstverfahren, allerdings bringt dieser “bessere” Service mehr Wartezeit mit sich, da man warten muß, bis das Personal Zeit zum Brennen bzw. Einpacken hat. Aber andererseits ist auch hier der Preis unschlagbar und einem (fast) geschenkten Gaul sollte man nicht allzusehr ins Maul schauen.

Kodak Scan Service bei dm-Markt

Ich wollte schon lange mal meine Urlaubsbilder der gesammelten letzten Jahrzehnte einscannen, war aber a. bisher immer zu faul, sie herauszusuchen und zu sortieren und b. zu geizig um pro Foto 0,50€ oder mehr auszugeben, um sie von einem Scan Service einscannen zu lassen. Nachdem ich kürzlich vom Kodak Scan Service bei dm-Markt gelesen und den absolut unschlagbaren Preis gesehen habe, dachte ich mir, es könnte nicht schaden, den Service mal auszuprobieren. Die Webseite ist sehr sparsam mit Infos zu Auflösung, Pixelgröße der Bilder etc., und so war ich mir überhaupt nicht sicher, ob das Scannen im dm-Markt etwas bringen würde. Jedoch, bei dem Preis von 1,95€ pro CD mit bis zu 200 Bildern (ohne Mehrkosten pro Bild!) kann man das durchaus ausprobieren. Ich habe mir also einen Stapel Bilder herausgesucht und bin damit zu dm-Markt. Und ganz ehrlich, ich finde den Service super. Zugegeben, ich bin mir recht sicher, Foto-Profis sind damit nicht zufrieden, aber ich bin kein Fotosnob und mir ist alles recht, solange meine Bilder nur eine gute Göße zum Scrappen haben und nicht pixelig sind. Wie geht das Scannen vor sich? Man legt die Bilder in einen Scanner ein (es heißt, bis zu 20 auf einmal, das würde ich aber nicht empfehlen, bei mir gab es umgehend Papierstau. Ich bin dann auf drei bis vier Bilder pro Vorgang umgestiegen), bedient einen der Monitore, die Bilder werden gescannt, man legt die nächsten Bilder ein, drückt wieder einen Knopf auf dem Touchscreen usw., bis alle Bilder eingescannt sind. Dann werden alle Bilder angezeigt, man wählt diejenigen aus, die man auf der CD haben will (einzeln oder alle auf einmal), wird aufgefordert, eine leere Picture CD einzulegen und startet den Brennvorgang. Ein Kassenzettel kommt raus, die CD kommt raus – fertig. Ich hatte Bilder im Format von ca. 13x18. Die eingescannte Größe ist ca. 1490 x 2220 und die Fotos sind von der Qualität her ok. Ich kann nichts finden, was mir nicht daran passen würde, und – echt, bei dem Preis kann sich keiner beschweren. Wenn ich mir vorstelle, daß ich für 200 Fotos sonst mindestens 100€ zahlen müßte (und das ist noch günstig) und dann auch noch das Getue mit Verpacken, Verschicken und Warten habe, kann ich nur sagen, daß dieser Scanservice einfach super für meine Zwecke ist. Hier ist ein Beispielfoto, wie es direkt nach dem Scan aussah (ziemlich nah am Original Papierbild): Mykonos vorher Und hier, nachdem ich es etwas nachbearbeitet habe: Mykonos nachher Für mich ist das vollkommen ausreichend. Wer nicht viel ausgeben will, keine Top Ansprüche stellt und nicht erwartet, daß seine Bilder nochmals manuell gesäubert werden oder in einer Größe von 6000 mal x Pixel gescannt werden, ist mit dem Kodak Scan Service bei dm-Markt wirklich gut bedient. Update 08/13: Hier findet ihr einen weiteren Artikel zu dem Thema: Nochmals: Kodak Scan Service bei dm-Markt