Tag Archives: Trends

Trend: Blattgold

Blattgold oder Goldfolie hat nun auch Einzug ins Digiscrapping gefunden. Wo immer man hinsieht, hagelt es Journaling Karten mit Goldaufschrift, Goldalphas, und vergoldete Elemente. Tutorials gibt es auch wie Sand am Meer zum Thema. Die meisten davon bedienen sich erst mal des Renderingfilters –> Wolken. Aber mir gefallen all die Ergebnisse nicht, ehrlich gesagt. Irgendwie sehen die Endresultate immer etwas künstlich aus. Am liebsten ist mir immer noch eine Textur, die ich dann als Overlay verwende. Oder ich kaufe mir ein Produkt – noch einfacher. Mein letzter Kauf war ein Alpha von Tracy Martin, das in den Einkaufswagen mußte. Brushed Gold Alpha von Tracy Martin Und davor – aber da war ich mir des Gold Trends noch gar nicht so bewußt – konnte ich den Gold Paint Overlays von Anna Aspnes nicht widerstehen. Gold Paint Overlays von Anna Aspnes Ich denke, in der nächsten zeit wird es sicher noch viele Goldblatt Produkte geben. Ein erstes Layout mit Gold habe ich für mein NYC Album gemacht: Grand Central Station Credits: Composure by Taylor Made, Cardboard and Everyday Kit by Digital Design Essentials, Template: Mommyish, Snippet: Emily Farnworth, Alpha: Tracy Martin, Brush: Anna Aspnes, Font: Splendid 66. Gold texture: aplantage at Deviant Art Wer Texturen möchte, kann sich erfolgreich bei Deviant Art umschauen. Dort gibt es einige sehr schöne Goldfolien oder Blattgoldtexturen, die man für eigene Designs (für den persönlichen Gebrauch) verwenden kann.

Diarahmen, ein neuer (alter) Trend?

Ich dachte, ich trau’ meinen Augen nicht, als ich kürzlich die Retro Slide Frames von Juliana Kneipp bei Sweet Shoppe sah. Retro Slide frames Wie es scheint, kommt Altes zurück und ist dann wieder brandneu. Slide frames, also Diarahmen, waren in der Anfangszeit des Digital Scrapbooking der allerletzte Schrei, allerdings habe ich sie lange Zeit in keinem Kit mehr gesehen. Jetzt sind sie anscheinend wieder im Kommen. Ein Anlass für mich, in meinem Fundus nach alten Slide Frames zu suchen. Das habe ich gefunden: Slide frames / Diarahmen Die Rahmen sind von folgenden Designern: Gina Cabrera - Thankful & Boys and their toys, Etc. by Danyale - Kashmir (ein relativ neues Kit), Ronna Penner - Kitschy Kitchen, Gaucho Girl (dies ist einer der ersten Rahmen, die ich hatte, und definitv einer meiner liebsten). Ein neues Layout von mir mit ähnlichen Metallrahmen sehr ihr hier: Schwerter zu Pflugscharen. In einem neuen Kit von Dawn Inskip sind auch schon wieder Diarahmen aufgetaucht (-> Starting Over slide frames). Definitv ein neuer Trend!

Trend: Zentangles

In letzter Zeit fallen mir immer wieder Produkte auf, die von Zentangle® inspiriert sind. Im Grunde ist Zentangling ja nichts als organisiertes oder strukturiertes Doodlen (oder Dudeln, keine Ahnung, wie das auf deutsch geschrieben wird). Somit sehen Muster, die früher “nur” gedudelt wurden, einfach etwas weniger hingekrakelt aus.

Zentangle heart

Zentangle Herz via flickr user Kay

Ich habe noch keines der Zentangle Produkte ausprobiert – wie ich festgestellt habe, sind ja doodles nicht so mein Fall beim Scrapbooken -, aber die Zentangle-Teile gefallen mir schon sehr gut.

Eine Übersicht über von Zentangles inspirierte Scrapbooking Produkte, die ich bisher gefunden habe, findet ihr auf meinem Pinterest Board zum Thema Zentangle scrapbooking products.

Chalkboard Love

Cottage Arts hat vor ein paar Tagen einen Chalkboard Love Mini Pak herausgebracht, der mit sehr hübscher Wordart glänzt. CottageArts ChalkboardLove Chalkboard gefällt mir am besten alleine ohne irgendwelche anderen Papiere oder Fotos, z.B. für Plakate oder sonstigen Wandschmuck. Ich habe mit dem Mini Pak ein 20cmx30cm einfaches, großes Poster gemacht, das ich mir irgendwo aufhängen werde. Das Zitat hatte ich auf Pinterest gesehen, allerdings gerahmt und mit einem Handschrift Font. Mir hat der Satz so gut gefallen (und ich finde ihn auch bitter nötig), daß ich ihn nun für mich etwas anderes gestaltet habe. Will this matter Das ging recht schnell. Chalkboard Hintergrund, ein Ornament, ein kleines Banner und zwei Wordart Elemente dazu (alles im Mini Pak enthalten) und dann noch mein Zitat in vier verschiedenen Fonts - fertig. Das Geschriebene habe ich mit einer Pinselspitze nach diesem Tutorial bei The Daily Digi bearbeitet, was ihm genau das richtige Aussehen gegeben hat. Das macht ein klitzekleines bisschen Arbeit mehr, aber der Unterschied zum einfachen Font ohne Bearbeitung ist schon enorm. Vorher <---> Nachher before_after_chalk Die verwendeten Fonts sind Sketchy, FT Anchor Yard Regular, Taylor Mackenzie und Supafly36. Zum Weiterlesen: Kreidetafeln

Kreidetafeln

Kreidetafel Bild von Stock Exchange User ywel Der Kreidetafel-Look ist im Moment sehr beliebt. Das erste Mal habe ich ein solches Produkt bei Meta Wulandari gesehen, die ein Album bei MScraps verkaufte. Mittlerweile sind noch einige andere hinzu gekommen. Außerdem gibt es spezielle Fonts, die besonders gut zu einem solchen Hintergrund passen und und und. Hier ein paar Links: Meta Wulandaris Chalkboard Albums: Valorie Wibbens’ Chalboard Printer Box Christmas Chalklets von Valorie Wibbens Creating a chalkboard Christmas card Tutorial bei The Daily Digi mit weiteren Links zu Fonts und einem kostenlosem Hintergrund in drei Farben Chalkboard Fonts Artikel auf dem Blog von My Scrapbook Art Inspiration ~ Chalkboards and Chalk Artikel bei Shabby Princess Chalkboard Hintergründe von Katie Pertiet, die auch noch verschiedene andere Chalkboard Produkte in ihrem Shop hat, wie z.B. Weihnachts-Pinselspitzen und gerahmte TafelnChalked frames von creashens Chalked papers von Polka Dot Pixels Chalkboard Papers von Studio 68 Und da ich auch meinen Senf dazugeben muß, ist hier eine Auswahl meiner Lieblingsfonts für Kreidetafeln. Fonts für Kreidetafeln Barber Shop * Artistamp Medium * Taylor Mackenzie * Rock Show Whiplash * Pistolgrip * Bleeding Cowboys * brown bear funk * Diomedez * The quiet scream* Nicht umsonst sind hier viele Fonts von Gyom – seine Fonts sind einfach klasse!

Ombre Tutorial

Ein aktueller Trend in der Scrapbooking Welt ist Ombre.

Ombre (manchmal auch Ombré) ist nichts anderes als ein Farbverlauf eines Farbtones von hell nach dunkel oder umgekehrt. Während hier die Papierscrapper etwas mehr Arbeit haben, sich Elemente oder Papiere selbst zu "ombrieren" (keine Ahnung, ob es dieses Wort gibt, ich verwende es jetzt einfach mal), sind wir Digiscrapper klar im Vorteil. Nicht nur können wir bestehende Papiere und Elemente schnell mit einem solchen Hell-Dunkel-Verlauf überziehen, wir können auch blitzschnell ein Papier in jeder gewünschten Farbe herstellen.

Ein Beispiellayout von mir kannst du hier sehen: Going Veggie

1. Bestehendes Papier verändern

Öffne ein Papier, das du mit einem Ombre-Effekt verändern willst (alle Papiere hier sind von Gina Cabrera)

Original

Continue Reading